Türkei – Die Küste Lykiens ein Paradies für Familien

Wann, wenn nicht jetzt?!

Momentan strahlt zwar nicht gerade die schönste Sonne über der Türkei und manch einer denkt beim Thema auch nicht an Urlaub. Dennoch, die einzelnen Regionen für Entdeckerseelen und Aktive sind ja immer noch da. Und momentan, so wie es der Individualtourist liebt, weit weniger frequentiert. Eigentlich musst du gerade jetzt die Türkei wiederentdecken. Auch in anderen Ländern sind fragwürdige Machthaber am Werk und trotzdem floriert der Tourismus.

Wer eine bunte Abwechslung aus Wandern, Baden und Kultur mag, sollte mal die Lykische Küste testen. Ein über 500km langes Netz aus markierten Wanderwegen, unzählige antike Ruinenstätte, die großartige türkische Küche und die Möglichkeit, jederzeit das erfrischendes Bad im türkisen Meer zu genießen, bilden eine perfekte Symbiose für jedermann. Ideal eben auch für Familien – da ist für alle etwas dabei.

Der nasskalten Jahreszeit entfliehen und ins Warme aufbrechen. Die Türkei, speziell die Lykische Küste ist dafür bestens geeignet, wenn man entspannen möchte und zugleich aktiv sein will. Wer noch etwas mehr Zeit mitbringt, kann sogar noch mit dem ausgezeichneten Fernbusnetz des Landes nach Kappadokien fahren. Auch hier gibt es vielfältige Möglichkeiten für Familien.

Wir waren mit unseren beiden Kindern im späten Oktober in Lykien und hatten eine Menge Spaß und Abenteuer. Der Flug mit Turkish Airlines von Berlin war allein schon vom Service sowie der familienfreundlichen Betreuung ein erstes Highlight. Von Fethiye sind wir mit mehrtägigen Zwischenstopps an verschiedenen Orten die gesamte Lykische Küste zurück nach Antalya abgefahren und haben viele spannende Wanderungen und Ausflüge mit unseren Kindern Janosch und Anusha (damals 5 und 3 Jahre alt) unternommen. Die Türken sind einfach großartig und in Familie genießt man die warme Herzlichkeit noch einmal viel intensiver. Das Schöne an Lykien ist die Kombination aus Wandern und dem Lohn des Bades im warmen, türkisfarbenen Meer, was vor allem als Motivation für Kinder enorm wichtig ist. So sind alle voll auf ihre Kosten gekommen. Unsere Kinder haben viel mitgenommen von dieser Reise und ihren Horizont sehr erweitert. Die Erlebnisse mit der Schildkröte Erna am Wegesrand, das Pflücken der reifen Granatäpfel und Orangen von den Bäumen und die leckere türkische Küche haben die Kids regelrecht aufgesogen. Eine Freude dabei zu zusehen. Die relativ kurze Anreise, der sehr gute Service im Land, der hohe Standard in den Hotels/Pensionen sowie die vielfältigen Möglichkeiten an Ausflügen und Unternehmungen sind besonders für aktive und naturverbundene Familien ideal. Prädikat: unbedingt selbst erleben!

Es sind nun schon wieder fast drei Jahre vergangen seither, aber unsere Kinder, und natürlich wir auch, wollen unbedingt wieder zurück zu diesem wunderbaren Landstrich.

Hier einige Tipps und Vorschläge für Touren:

Wanderungen

Geisterstadt Kayakoy (Karmilassos) – Die Bucht von Oludeniz

Von Kayakoy aus besteht die Möglichkeit eine leichte Wanderung zur berühmten Türkis-Blauen Lagune von Oludeniz zu unternehmen. Das blaue Paradies, wie Oludeniz auch gerne genannt wird, gehört zu den am meisten fotografierten Stränden entlang der Mittelmeerküste. Für Kinder ideal: flacher Einstieg ins Meer und schöner Strand zum Buddeln. Wanderzeit: ca. 2-3 h; Wanderstrecke: ca. 8 km – 200 m↑, 300 m↓.

Unberührte Bergdörfer, Eselpfade und der Strand von Kabak

Die Fahrt nach Kabak verläuft auf teils abenteuerlichen Schotterpisten entlang der Lykischen Küste. Die Ausblicke sind gigantisch. Der Weg verläuft größtenteils schattig auf uralten Pfaden. Das große Finale dieser sehr schönen Wanderung ist das Baden in der Kabak-Bucht (Badesachen nicht vergessen!). Wanderzeit: ca. 3-4 h; Wanderstrecke: ca. 9 km – 300 m↑, 300 m↓.

Cirali – die Flammen des Chimaira (der brennende Berg) – Ulupinar

Einst als gefürchtete Piratenhochburg bekannt, ist Cirali heute ein kleiner paradiesischer Ort in dem hauptsächlich Ökotourismus betrieben wird. Hier beginnt eine herrliche Wanderung am Fuße des brennenden Berges. Hier nehmt Euch die Zeit den Tempel des Hephaistos und die Feuer der Chimaira zu bestaunen. Die Wanderung endet in Ulupinar. Dort warten frische Forellen und andere Köstlichkeiten nach der Wanderung.

Die Tour in umgekehrter Richtung ist auch toll, denn dann wartet nach der Wanderung der Strand von Olympos. Zum jeweiligen Ausgangspunkt könnt Ihr Euch leicht per Taxi bringen lassen. Uns hat damals der Rezeptionist des Hotels mit unserem Mietwagen zum Ausgangspunkt gebracht und später wieder abgeholt.

Wanderzeit: ca. 3-4 h; Wanderstrecke: ca. 10 km– 390 m↑, 120 m↓.

Besonders schöne Strände

Kaputas
Ein kleiner Bilderbuchstrand der sich in die steilen Klippen gegraben hat, eine Türkis-Grüne Bucht und honiggelber Sand, ein kleines Stück Paradies wie ihn die Einheimischen nennen. Von da können auch optional Boots- und Schnorchel-ausflüge in nahegelegene Meereshöhlen unternommen werden. Für Nichtschwimmer Schwimmärmchen und natürlich die Taucherbrille nicht vergessen! Einfach Kopf unter Wasser und die bunten Fische bestaunen.

Dünen von Patara
Der antiken Stadt Patara vorgelagert sind ein großes Dünengelände, teilweise mehr als 400 m breit und ein 12 km langer feiner Sandstrand – der längste in ganz Lykien. Ein Paradies für Sandburgenbauer und Wellenreiter

Phaselis
Für ein Bad im Meer bietet sich der kleine schöne Sandstrand direkt neben den Ruinenstätte an. Mit herrlichem Blick in die Umgebung und den alles dominierenden Tahtali. Es geht flach ins Wasser. Ein traumhafter Platz. Gegenüber des Strandes, am anderen Ende der Bucht befindet sich ein alternativer Campingplatz: Das SUNDANCE-CAMP. Ein Platz zum Entspannen und Seele baumeln lassen.

Kaş
Direkt vom kleinen, etwas außerhalb gelegenen Zeltplatz von Kaş kann man herrlich schnorcheln und baden. Schwimmen sollten die Kinder allerdings können (oder zumindest Schwimmärmchen tragen), denn von den Felsen wird es gleich schnell tief. Eine einzigartige Felsenwelt unter Wasser wartet.

Unterkünfte

Castle Boutique Hotel Antalya:
Das Hotel liegt mitten in der Altstadt und es sind nur wenige Meter zu verschiedenen Restaurants. Autoverkehr ist in den engen Gassen absolut eingeschränkt, daher ist es sehr ruhig und wenig gefährlich für Kinder. Die Anlage besteht aus zwei Teilen, die mit einem herrlichen Innenhof verbunden sind. Es gibt ein Pool mit Open-Air-Bar sowie überschaubare Liege- und Sitzmöglichkeiten. Dieses Hotel ist kein Platz für Massenabfertigung sondern sehr individuell und verspielt gehalten. Vom Innenhof sind es nur wenige Meter bis zu den Zimmern. Alles ist sehr sauber und aufgeräumt. Das Frühstück kann herrlich im Freien eingenommen werden und man hat als Elternteil alles im Blick. Die Speisen sind überaus schmackhaft und frisch zubereitet. Das Hotelpersonal ist äußert zuvorkommend und kinderfreundlich. Fragen und Wünschen fallen nie zur Last. Ihr erhaltet auch gute Tipps für Einkäufe oder Restaurantempfehlungen.

Harman Hotel Fethye
Dieses Hotel liegt etwas außerhalb des Stadtzentrums im Norden. Es Hotel bietet eine großzügige Anlage mit vielen Zimmern. Die Eckzimmer mit Extraeingang und zwei Wohneinheiten sind prima für Familien geeignet. Der Innenhof ist groß und hat einen großen Pool und eine Open-Air-Bar (recht teuer!). Das Frühstücksbuffet ist traditionell türkisch, da das Hotel mehr von türkischen Gästen frequentiert wird, was aber kein Nachteil ist. Ganz im Gegenteil. Auf Wunsch werden den Kindern Milch mit Kakao oder ein Omelett nach Wunsch zubereitet. Eine große Auswahl an Oliven, Käse und orientalischen Gewürzen sind das Plus beim Frühstück. Das Hotel selbst steht in einer ruhigen Nebenstraße mit wenig Verkehr. Bis zum Strand sind es nur ca. 500 m (gut zu Fuß zu erreichen).

Flower Pension Gelemis
Diese Unterkunft scheint einfach zu sein, aber sie ist die mit Abstand individuellste und liebevollste. Es ist ein kleiner Familienbetrieb und Gastfreundschaft wird hier groß geschrieben. Gelemis ist eigentlich nur ein kleines Dorf und die Pension scheint ein Anziehungsmagnet für alle zu sein. Der Hausherr und Eigentümer Mustapha hat seine Anlage in den letzten Jahren erweitert. Er bietet größere Zimmer mit Aufbettung (teils mit kleiner Teeküche) und auch ein großes Studio an. Im Hof hat er einen schönen großen Pool mit Liegestühlen inmitten von Apfelsinen- und Granatapfelbäumen. Ein Strang des Lykischen Weges geht direkt an seinem Hof vorbei. Hier laufen auch Hühner und Katzen frei herum und die Kinder haben viel Platz und Ruhe zum Spielen. Abends kochen die Frauen des Hauses leckere türkische Gerichte, die auf der gemütlichen Terrasse gereicht werden. Mustapha unterhält die Gäste und erzählt bei einem Glas Wein Geschichten. Von der Pension sind es 30 Minuten zu Fuß zum großen Strand/ca. 20 Minuten bis zur Ruinenstätte von Patara. Wir waren das erste Mal hier, da hatten wir noch keine Kinder. Eine Freude war es, als wir dann die Kinder dabei hatten.

Theimussa Pension Ucagiz
Die Gegend ist traumhaft! Diese kleine gemütliche Pension liegt direkt an der Meeresbucht und bietet sehr schöne individuell gestaltete Zimmer (Aufbettung teilweise möglich). Ein kleiner Bootssteg ist sicher für Kinder sehr interessant. Von der Terrasse könnt Ihr das Treiben auf dem Steg sehr gut im Auge behalten. Abends, wenn die Touristen den kleinen Fischerort verlassen haben, kehrt Ruhe ein und das Örtchen verwandelt sich wieder in ein verträumtes Kleinod. Das angeschlossene Restaurant bietet köstliche Speisen, vor allem eine großartige Fischküche.

Buhana Hotel in Adrasan
Das Schöne an dieser Anlage ist, dass sie nicht unmittelbar im Trubel von Adrasan liegt, sondern unmittelbar am Einstieg zur Wanderung zum Leuchtturm von Gelidonya. Der Bau wirkt etwas klotzig, aber die Zimmer sind groß und die Anlage gepflegt. Das Hotel bietet auch sehr schicke große Familienzimmer mit 2 Bädern. Das Hotelpersonal ist hilfsbereit und serviert morgens ein tolles Frühstück mit frischen Säften auf die neu angelegte Terrasse mit Blick auf die Berge der Umgebung. Außerdem gibt es einen schönen Pool. Wer abends noch etwas trinken gehen möchte, nutzt die Bar im Garten des Nachbarhauses. Bis zum Strand sind es ca. 300m zu den nächsten Restaurants ca. 500m. Zum Hotel führt nur eine kleine Straße und zumeist ist dort kein Verkehr zu verzeichnen.

Wir überlegen schon bald wieder nach Lykien aufzubrechen.

Wer hilft mir bei meiner Türkei-Reise?

Ein Anbieter direkt vor Ort ist Demavend Travel (http://www.demavendtravel.com/)
Bekir (englisch) und Talet (deutsch) helfen Euch gern bei der Organisation. Auch könnt Ihr Euch hier ganze Reisepakete schnüren lassen.

In Deutschland könnt Ihr bei DIAMIR Erlebnisreisen (https://www.diamir.de/) eine breite Palette an Angeboten finden oder Euch auch maßgeschneiderte Pakete anbieten lassen.

Das Hinterland Lykiens bietet für Sportkletterer beste Möglichkeiten und auch Hüttencamps nahe der Felsengärten. Oftmals bieten die Camp-Betreiber Transferservice mit an.

Schaut mal unter diesen Links:
www.josito.de
www.climbersgarden.de

Hoşgeldiniz!

…wünscht eine weltoffene Türkei!

#Türkei #Lykien #Patara #Antalya #Olympos

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nepal - Dezembertrekking bei Königswetter
Der Pamir Highway – Pantheon aller Fernradfahrer

MENU

Back

Share to