FollowMe – alle müssen mit!

Spaß beim Radfahren für die ganze Familie

Lange Radtouren auch mit Kindern?

Die Fahrradsaison ist eröffnet. Gerade Familien schauen jetzt nach neuen Rädern für die Kinder oder überlegen, wie sie ihre Schützlinge für ausgedehnte Touren motivieren können. Kleinere Kinder, die noch nicht so gut trainiert sind, werden schnell müde und verlieren rasch die Lust am Radeln.

Wir schwören seit vielen Jahren auf das System „FollowMe“. Eine herrliche Erfindung!

Natürlich waren auch wir anfangs skeptisch, ob das wirklich gut funktioniert. Wir sind regelrecht begeistert. Uns war das System eine derart große Hilfe, dass wir auch lange, mehrtägige Touren mit unseren noch kleinen Kindern bestreiten konnten.

Damals war unsere Anusha noch im Hänger, aber Janosch schon groß genug, um selbst zu fahren. Wurde er müde oder hatte mal keine Lust, haben wir ihn einfach eingehängt und er radelte einfach entspannt mit. Jetzt ist er groß genug und gut in Form, sodass er selbst alles fährt. Für Anusha (jetzt 7 Jahre) haben wir es bis letzten Herbst noch für ihr 20‘‘-Rad genutzt.

Simple und gut durchdachte Montagetechnik

Anfangs musste ich mich erst einmal in die Technik reinfitzen. Im Set sind mehrere Bauteile für unterschiedliche Radgrößen dabei. Über die Jahre wurde auch die Aufhängung für das Kinderrad nochmals verbessert.

Ist das Kind mal nicht eingehängt, kann die Aufhängung leicht am Gepäckträger befestigt werden. Es ist anfangs sicherlich etwas Gefummel und ich hab mir öfter mal die Finger eingeklemmt, aber wenn ihr einmal den Dreh raus habt, dann kann es ziemlich schnell installiert werden. Im Prinzip ist auch kein zusätzliches Werkzeug zur Montage notwendig. Es ist mit wenigen Handgriffen im Nu an- und abgebaut.

Sicherheit und Fahrgefühl

Beide Parteien müssen sich zunächst an das Mitfahrgefühl gewöhnen. Anfangs kann es schon etwas hin- und herschwanken. Tritt das Kind langsam mit, stabilisiert sich das Tandem von ganz allein. Das FollowMe ist unheimlich flexibel und in sich beweglich.

Es blockiert nicht, es schränkt das Erwachsenenrad nicht ein – es passt sich der Zugmaschine prima an. Beim Einsatz in der Stadt ist das FollowMe zudem ein sehr sicheres Hilfsmittel, um Kinder durch den vielen Verkehr zu schleusen.

Ist man einmal daran gewöhnt, dann rollt das Tandem fast von selbst. Die Kinder verleihen durch das stetige Mittreten dem Ganzen auch noch einen nicht von der Hand zuweisenden Schub und Kinder werden peu à peu ans ausdauernde Radfahren gewöhnt. Die Kinder haben es immer sehr genossen mit uns auf Augenhöhe mitfahren zu können und sich mit uns über Gott und die Welt zu unterhalten. Man musste nicht ständig Ausschau halten, um Verkehrslagen voraussehen, sondern konnte sich ganz relaxt mit den Kids unterhalten und ganz nebenbei Strecke machen.

Technische Daten

Das FollowMe koppelt jedes Kinderrad von 12-20‘‘ (Alter 3-9 Jahre) an jedes Erwachsenenrad (26‘‘-28‘‘) mit Schnellspanner-Radbefestigung. Selbst E-Bikes sind kompatibel. Das FollowMe kann alters- und größengerecht verstellt werden

Insgesamt wiegt das FollowMe 4kg und besteht aus verchromtem Stahl. Es kann bis zu 45kg (TÜV geprüft) ziehen. Kinderräder mit eckigem Unterrohr am Rahmen sind nicht geeignet.

Motivation ist alles

Letztlich geht nichts ohne Motivation. Das FollowMe kompensiert nicht den Überehrgeiz für Mordstouren. Kinder sind ja dennoch aktiv auf dem Bock, strampeln fleißig und müssen ebenso Haltung bewahren. Auch das ist anstrengend.

Wir haben damals auch sanft begonnen und uns stetig gesteigert. Kinder muss man für´s Fahrradfahren begeistern und motivieren. Wir haben den beiden richtige Fahrradklamotten gekauft und auch mit eigenen Radtaschen ausgestattet. Sie fühlten sich gleich wie die Großen.

Das FollowMe war uns immer ein treuer Gefährte – so wie damals unser Croozer-Hänger. Irgendwie schade, dass auch diese Ära schon wieder vorbei ist.

Zu unseren größeren Unternehmungen zählten Touren in Schweden, Polen, Tschechien und natürlich auf unseren deutschen Fernradwegen.

Viel Spaß wünschen,

Nadia, Stefan und unsere Kinder Janosch & Anusha

Hier findet Ihr weitere Infos:

www.FollowME-Tandem.com

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weihnachten in Armenien
Vom kirgisischen Dach der Welt ins Tal der Elbe nach Dresden

MENU

Back

Share to